Schwangerschaft 9. Woche

In der 9. Woche schwanger

Erreicht die Schwangerschaft die 9. Woche, werden Frauen, die bereits zum wiederholten Male gebären, erste Veränderungen bemerken. Das Gewebe um die Körpermitte ist nicht mehr so stabil wie noch bei der ersten Gestation und beginnt sich nun schneller auszudehnen. Ein kleiner Babybauch entsteht. Vielen Schwangeren gemein ist, dass sie in jener Zeit mit Gelüsten zu kämpfen haben.

Verspüren auch Sie den Wunsch nach besonders würzigen, deftigen oder süßen Speisen, sollten Sie diesem Verlangen nachgeben. Der Körper signalisiert eindeutig, welche Nahrungsmittel er für die Durchführung der Schwangerschaft in der 9. Woche braucht. Selbstverständlich gilt es sogenannte Kalorienbomben nur in kleinen Portionen zu sich zu nehmen.

Der erste Ultraschall

Schwangerschaft

Hat der zu Hause durchgeführte Schwangerschaftstest in der 5. oder 6. Woche ergeben, dass ein Kind erwartet wird, ist nun der richtige Zeitpunkt für den Arztbesuch gekommen. Der Embryo wird am Beginn des 3. Monats zum Fötus und kann auf den Ultraschallbildern gut ausgemacht werden. Bis zu 24 Millimeter groß, turnt und schwimmt er oder sie in der Fruchtblase umher und weil die Haut des Ungeborenen noch sehr dünn ist, sieht man die inneren Organe durchschimmern. Dies gilt auch für das Herz. Es schlägt deutlich sichtbar und ungefähr doppelt so schnell wie das Mütterliche. Für die meisten werdenden Mamas meint dieser erste Blick auf ihren kleinen Liebling ein unbeschreibliches und unvergessliches Erlebnis, löst es doch die Angst vor einer plötzlich auftretenden Blutung.

Schwangerschaft: 9. Woche
1/1

Ein kleiner Babybauch entsteht.

Die Entwicklung des Fötus

Sind Sie schwanger in der 9. Woche, vollführt Ihr Körper eine gigantische Kraftanstrengung. Daher fühlen sich Frauen oft abgeschlagen oder ausgelaugt. Nachdem nun in den Wochen zuvor hauptsächlich Extremitäten und Organe geformt wurden, zieht nun das kindliche Gehirn nach. Bis zu 100.000 Nervenzellen werden pro Minute produziert und die Gesichtszüge beginnen sich zu definieren. Daher ist es nun besonders wichtig auf Nikotin, Drogen oder Alkohol in der Schwangerschaft zu verzichten, da diese die jetzt so entscheidenden Entwicklungsschritte negativ beeinflussen könnten, wobei auf die genannten Dinge natürlich grundsätzlich umgehend komplett verzichtet werden sollte, sobald die werdende Mutter erfährt, dass sie schwanger ist.

Mehr zum Thema