Schwanger mit 45

Mutter werden mit 45 Jahren

Schwanger mit 45 Jahren zu werden ist meist keine leichte Aufgabe. Statistisch gesehen nimmt die Chance darauf schon ab dem 30. Lebensjahr ab und wird mit jedem Jahr kleiner. Zwar produziert der weibliche Körper in den meisten Fällen auch in der Mitte des 5. Lebensjahrzehnts noch Eizellen, doch tut er dies wesentlich seltener.

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, mit 45 noch schwanger zu werden, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt. Er wird mittels einer Ultraschalluntersuchung in den Eierstöcken nachsehen ob noch eigene Oocyte vorhanden sind. Falls ja, können Medikamente dabei helfen, den Eisprung auszulösen. Findet er keine Eizellen mehr vor, bleibt eine künstliche Befruchtung unvermeidlich. Nicht unwesentlich in diesem Zusammenhang ist, dass die Partner von Frauen in den Vierzigern zumeist ein ähnliches Alter haben. Obwohl Männer prinzipiell noch mit 60 oder 70 Jahren Vater werden können, nimmt auch bei Männern die Zeugungsfähigkeit mit zunehmendem Alter ab. Auch Ihr Lebensgefährte oder Ehemann sollte sich deshalb auf seine Fruchtbarkeit hin testen lassen.

Trotz Risiko schwanger mit 45

Schwangerschaft

Jede Erstgebärende über 35 Jahren durchlebt eine sogenannte Risikoschwangerschaft. Die Zahl der deutschen Spätgebärenden, die zum ersten Mal Mama werden hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dennoch verlaufen in der Bundesrepublik über 90 Prozent aller Schwangerschaften problemlos und 95 Prozent der Kinder kommen gesund zur Welt. Haben Sie es geschafft, schwanger mit 45 zu werden, blicken Sie einer unter Umständen gefährdeteren aber nicht zwangsläufig problematischen Zeit entgegen. Krankenkassen unterstützen Spätgebärende und übernehmen die Kosten für weit mehr Ultraschalluntersuchungen, als jüngeren Frauen zuteil werden. Komplikationen wie erhöhter Ausfluss, Schwangerschaftsdiabetes oder das Karpaltunnelsyndrom treten bei Spätschwangerschaften zwar häufiger auf, doch leidet nicht zwangsläufig jede Frau darunter.

Schwanger mit 45
1/1

Schwanger mit 45 Jahren zu werden ist meist keine leichte Aufgabe.

Vorteile für das Kind

Ältere Eltern zeigen in der Regel deutlich mehr Gelassenheit in der Erziehung ihres Kindes. Die finanzielle Situation der zukünftigen Familie ist zumeist gesichert, die berufliche Karriere nicht mehr so wichtig und genug von der Welt hat man auch gesehen. Mütter und Väter, die sich spät aber gezielt für Nachwuchs entscheiden fokussieren sich vollkommen auf selbigen und stellen eigene Wünsche gerne hinten an. Die viele Erfahrung, die man auf dem Arbeitsmarkt gesammelt hat macht eine spätere Rückkehr dorthin leichter. Auch wenn die Schwangerschaft an sich zu allen Zeiten eine spannende Lebensphase meint, lassen sich ältere Frauen weniger rasch aus der Ruhe bringen. Auch der bei derartigen Schwangerschaften häufige Kaiserschnitt bringt die Mütter wohl nicht aus der Ruhe. Er wird in über 43 Prozent aller Fälle durchgeführt. Und dies selbst dann, wenn die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft und die Niederkunft termingerecht erfolgt.

Mehr zum Thema