Schwanger mit 44

Späte Erfüllung des Kinderwunsches mit 44

Heute liegt das Durschnittsalter von Frauen beim ersten Kind zwischen 29 und 33 Jahren - Tendenz steigend. Über vier Prozent aller Frauen erleben mit über 40 Jahren ihre erste Schwangerschaft. Schwanger zu werden mit 44 ist theoretisch auch ohne medizinische Hilfe möglich. Dennoch sinkt die Zahl der in der Gebärmutter vorrätigen Eizellen und ein Auswerfen derselben findet bei vielen Frauen nicht mehr jeden Monat statt. Es ist wahrscheinlich, dass sich ein Kinderwunsch mit 44 nicht ganz problemlos erfüllen wird - warten doch bereits in der Altersgruppe zwischen 38 und 42 Jahren ungefähr zwei Drittel aller Frauen schon ein Jahr oder noch länger, bis es mit dem Schwangerwerden klappt.

Dennoch sollten Sie nicht aufhören zu verhüten, nur weil eine Schwangerschaft nun einem Lotteriegewinn gleichkommt. Immer wieder erleben Mittvierzigerinnen späte Mutterfreuden und bringen gesunde und muntere Kinder zur Welt.

Risiken bei Spätgebärenden

Kinderwunsch

Wer deutlich über dem gebärfähigen Alter zwischen 18 und 30 liegt, muss prozentual gesehen häufiger damit rechnen an einer Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken. Bluthochdruck, massive Rückenbeschwerden und Komplikationen mit der Plazenta sind nicht Ungewöhnlich. Auch Behinderungen wie Trisomie 21 oder das Marfansyndrom kommen bei Kindern von Spätgebärenden öfter vor. Außerdem zeigt sich der Körper der Frau von den Schwangerschaftsbeschwerden mitunter mehr mitgenommen. Mütter, die bereits einem Baby das Leben geschenkt haben und noch einmal schwanger mit 44 geworden sind, beschreiben die Gestation als anstrengender.

Schwanger mit 44
1/1

Immer wieder erleben Mittvierzigerinnen späte Mutterfreuden.

Vorteile der späten Mutterschaft

Gleichzeitig berichten sie von einer inneren Ruhe und Ausgeglichenheit, die sie als junge Mütter nicht gefühlt hätten. Ganz abgesehen von der meist besseren finanziellen Situation später Mütter sehen auch Psychologen das höhere Alter als größtenteils positiv an. Nicht nur, dass Eltern mit über 40 Jahren in der Regel gesünder leben als jüngere Leute und viele Themen entspannter angehen, haben Studien auch gezeigt, dass sie besser auf ihr Kind eingehen können und konsequenter in der Erziehung sind. Auch wird die Entscheidung für ein Kind in höherem Alter oft sehr bewusst getroffen, so dass es sich um ein Wunschkind handelt, das entsprechend viel Aufmerksamkeit und Liebe erfährt.

Kinderwunschkliniken helfen

Ist ein starker Kinderwunsch mit über 40 Jahren noch immer nicht erfüllt, sollte das Paar sich an ein Kinderwunschzentrum wenden. Dort werden Sie über die richtige Ernährung bei einer späten Schwangerschaft informiert und erhalten wertvolle Tipps und Hilfe bei der Realisierung Ihres Traums. Die Ärzte untersuchen die Funktionsfähigkeit der Gebärmutter und überprüfen per Ultraschall, ob überhaupt noch zeugungsfähige Follikel im Eierstock vorhanden sind. Falls ja, wird der Frau vor und nach dem Eisprung hormonell unter die Arme gegriffen. Auch der werdende Papa bekommt beispielsweise Progesteron-Spritzen, da diese die Beweglichkeit der Spermien ankurbeln. Je früher sich für den Gang zum Kinderwunschzentrum entschieden wird, desto höher stehen die Chancen noch ein Kind zu bekommen.

Mehr zum Thema