Laufstall Baby

Laufställchen für Babys

Ein Laufstall für das Baby ist heute weitgehend aus der Mode gekommen. Während in den 60er und 70er Jahren ein Laufställchen zur Erstausstattung für junge Eltern dazu gehörte, ist es heute in vielen Kreisen verpönt. Es wird unterstellt, dass man mit einem Laufstall für das Baby dessen Bewegungsfreiheit zu stark einschränkt und sich das Kind wie in einem vergitterten Käfig fühlt. Doch diese Einwände sind nicht wirklich berechtigt, wenn man den Laufstall mit Bedacht nutzt. Dann kann er vielmehr eine wertvolle Unterstützung bei der Betreuung von Säuglingen und Kindern darstellen.

Dies gilt insbesondere für schwierige Situationen, so kann der Laufstall zum Beispiel eine große Hilfe für Eltern mit Adhs Kindern sein.

Baby

Grundsätzlich haben Eltern die Wahl zwischen Laufställen mit verschiedenen Abmessungen. Es sind Modelle mit runder oder eckiger Grundfläche verfügbar. Wer den Laufstall in verschiedenen Zimmern aufbauen oder mit auf Reisen nehmen möchte, ist mit einem zusammenklappbaren Ställchen ohne Boden gut beraten. Bleibt der Laufstall überwiegend in einem Raum, erweisen sich Modelle mit Boden aus einem leicht zu reinigenden Material als sehr praktisch. In jedem Fall sollte ein Laufstall für Babys absolut standfest sein und nicht kippen, auch wenn sich der Säugling am Gitter hochzieht und mit seinem Gewicht dagegen lehnt.

Laufstall fürs Baby
1/1

Ein Laufstall für das Baby ist heute weitgehend aus der Mode gekommen.

Einsatzmöglichkeiten für Laufställe

Es ist mit Sicherheit abzulehnen, wenn Kinder über Stunden alleine in den Laufstall gesperrt werden, damit die Eltern von der Beaufsichtigung entlastet werden. Ein Laufstall sollte stets nur für kurze Zeit genutzt werden. So ist es zum Beispiel sehr praktisch, das Baby in den Laufstall zu setzen, wenn Mutter oder Vater mit Kochen oder anderen Tätigkeiten beschäftigt sind, die ihre volle Aufmerksamkeit erfordern. Am besten stellen sie den Laufstall so auf, dass sie in Sichtweite des Kindes bleiben. Auch wenn Eltern kurz vor die Tür treten oder in den Garten gehen müssen, kann das Kind auf sichere Weise für wenige Minuten im Ställchen untergebracht werden.

Selbstverständlich ist das Ställchen regelmäßig zu reinigen. Zur Pflege gehört auch das Putzen von Gitterstäben und Reling, weil Säuglinge und Kleinkinder diese in den Mund nehmen oder mit schmutzigen Händchen anfassen. Es ist eine gute Idee, ein Lieblingsspielzeug auszuwählen, das permanent im Laufstall für das Baby bleibt. Dies schafft einen besonderen Anreiz und macht den Laufstall für das Kind attraktiv. Allerdings gehören nur Spielsachen ins Ställchen, die völlig ungefährlich sind, sogar wenn das Kleinkind mit diesen unbeaufsichtigt spielt. Auch eine schöne Spieluhr kann dazu beitragen, dass sich das Kind gerne im Laufstall für das Baby aufhält.

Mehr zum Thema