Kosten einer Schwangerschaft

Ausgaben für Schwangerschaft und Baby

Die Kosten der Schwangerschaft können recht hoch sein. Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt, haben wir Ihnen den Artikel geschrieben. Die genannten Kosten können je nach Wohnort abweichen und sind nur als Richtwerte zu verstehen. Wie hoch die einzelnen Kosten sind, liegt auch an Ihnen. Sie können alles günstig bekommen, aber auch sehr teuer.

Für jeden Geldbeutel ist etwas zu bekommen.

Schwangerschaft

Meist wird dabei nur an Bekleidung gedacht, aber das sind nur die geringsten Kosten. Auch schon während der Schwangerschaft fallen Kosten an, die Grundausstattung für ein Baby ist auch mehr. Oftmals muss sogar ein neues Auto her, da in dem älteren kleinen Auto einfach kein Kinderwagen reinpassen will. Oder auch eine neue größere Wohnung.

Kosten einer Schwangerschaft
1/1

Kosten einer Schwangerschaft

Schwanger werden und Schwanger sein, kostet Geld

Schwanger werden auf natürlichem Wege kostet nichts, außer es wird eine künstliche Befruchtung notwendig. Die Krankenkassen übernehmen nur bei 3 Versuchen einen Teil der Kosten. Die von Ihnen selbst zu zahlenden Kosten können aber von der Steuer abgesetzt werden, Sodas sich der Staat etwas daran beteiligt. Allerdings nur, wenn sie auch steuerpflichtig sind. Wie Sie sehen, können bereits schon Kosten für die Schwangerschaft anfallen. Allerdings werden auch Kosten in der Schwangerschaft anfallen und diese werden mit der Geburt auch noch einmal kräftig steigen.

Den Großteil der Untersuchungen während der Untersuchungen übernimmt die Krankenkasse der werdenden Mutter. Dazu gehören sämtliche Vorsorgeuntersuchungen, die auch 3 Ultraschalluntersuchungen beinhalten, genau so wie der Geburtsvorbereitungskurs für die werdende Mutter. Bei weiteren Ultraschalluntersuchungen, die nicht aufgrund einer Risikoschwangerschaft stammen werden Kosten fällig, die man selbst bezahlen muss. Eine spezielle 3-D Ultraschalluntersuchung, die angeboten wird, muss vollständig selbst bezahlt werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf circa 50 Euro.

Da die meisten werdenden Mütter besondere Salben benötigen, die die Bauchhaut nicht reißen lässt und dabei schont, kommen hierfür weitere Kosten hinzu, die abhängig von der Salbe ist. Diese ist auf jeden Fall zu empfehlen und sollte nicht gespart werden. Sonst wird man nach der Geburt in der Bauchgegend, Narben ähnliche Risse sehen. Zusätzlich werden häufig bestimmte Eisenpräparate notwendig, die in den meisten Fällen nicht von den Krankenkassen bezahlt werden.

Die vergessenen Kosten der schwangerschaft - Umstandsbekleidung und ernährung

Da die werdende Mutter Ihre Kleidung meist nicht mehr tragen kann, gibt es Umstandsmoden. Diese werden häufig gewählt, da diese so geschnitten sind, dass der Tragekomfort sehr hoch ist und Sie sich weiter uneingeschränkt, jedenfalls so weit es geht, bewegen können. Die Umstandsmode wird einige Hundert Euro verschlucken, da Sie ja nicht jeden Tag das Gleiche tragen möchten.

Die meisten werdenden Mütter stellen während der Schwangerschaft Ihre Ernährung um. Meist aus Angst oder Unwissenheit, dass dieses nicht nötig ist. Man sollte aber auf jeden Fall gesund leben und dazu gehören auch Vitamine. Diese werden so gut wie nie in die Kosten eingerechnet. Es werden dabei im Laufe der 9 Monate bis zu 400 Euro zusätzlich bezahlt, für Obst und Gemüse.

Die Grundausstattung des Babys verschlingt einiges

So bald Sie aus dem Krankenhaus mit Ihrem neugeborenen entlassen wurden, geht es zu Ihnen nach Hause. In diesem wartet bestimmt schon ein fertig eingerichtetes Zimmer. Manchmal ist auch ein Umzug in eine größere Wohnung unausweichlich, damit steigen die monatlichen Wohnkosten um ein Vielfaches. In den letzten Schwangerschaftswochen sollte die komplette Grundausstattung besorgt sein, da in der ersten Zeit nach der Entbindung wenig Zeit ist, alles zu erledigen.

Die meisten werdenden Eltern sind ratlos, durch das riesige Angebot, der verschiedenen Babyartikel. Es wird gefragt, was man wirklich alles benötigt. Zu einer guten Grundausstattung gehören in jedem Fall die gesamte Bekleidung des Babys, sowie Hygieneartikel, ein Kinderwagen, ein eingerichtetes Kinderzimmer und spezielle Artikel für die Ernährung des Babys.

Für die Bekleidung sollte man auf jeden Fall mit mindestens 300 Euro rechnen. Vieles lässt sich auch bei Second Hand Läden erwerben oder auch auf Flohmärkten. Hygieneartikel sollten nur neu gekauft werden, da es sich um einwandfreie Artikel handeln soll. Einen Kinderwagen kann man entweder neu kaufen oder auch gebraucht. Eine große Auswahl an gebrauchten Kinderwagen gibt es im Internet. Diese fangen je nach Modell und Marke bei 100 Euro an. Ein Kinderzimmer sollte, sofern es der Platz bei Ihnen zu lässt, schon sein. Es muss ja nicht gleich das teurere Zimmer sein. Mit verschiedenen kostengünstigen Accessoires wertet man auch günstigere auf.

Die Unterbringung des Babys muss manchmal sein

Manchmal ist es notwendig, sein Baby auch am Tage unterzubringen, da die meisten Mütter, einkommensabhängig wieder arbeiten gehen müssen. Dafür stehen verschiedene Varianten zur Verfügung. Sollte keine Angehörigen vorhanden sein, die das Baby nehmen können, bleibt meist nur die Kinderkrippe oder die Tagesmutter. Aber diese müssen auch bezahlt werden und die Kosten dafür belaufen sich teilweise auf bis zu 400 Euro pro Monat.

Wenn man alles betrachtet, sollte man sich rechtzeitig über die anfallenden Kosten informieren, um später keinen Schreck zu bekommen. Aber letztlich liegt es bei jedem Selbst, wie viel er ausgibt. Es gibt immer günstige Angebote. Dabei sollte immer der Punkt bedacht werden, die Kosten der Schwangerschaft

Mehr zum Thema