Frühe Anzeichen Schwangerschaft

Die frühen Anzeichen einer Schwangerschaft

Frühe Anzeichen einer Schwangerschaft äußern sich in verschiedener Weise und können, müssen jedoch keine Vorboten einer Schwangerschaft sein. Sie werden aufgrund hormoneller Veränderungen hervorgerufen, ausgelöst durch die sich einnistende Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Wirklich sichere Schwangerschaftsanzeichen gehen mit Wachstum und Gedeih des Fötus bzw. Embryos einher, wie etwa der Nachweis im Ultraschall oder spätere spürbare Kindsbewegungen. Das Ausbleiben der Periodenblutung ist somit zwar ein frühes und häufiges, nicht unbedingt aber ein sicheres Anzeichen für eine bestehende Schwangerschaft.

Sogenannte Amenorrhö kann auch auf andere Ursachen zurückgehen.

Das Gefühl schwanger zu sein

Schwangerschaft

Viele Frauen meinen quasi aus dem Bauch heraus zu wissen, dass sie schwanger sind. Konkretere Zeichen noch vor dem Ausbleiben der Regelblutung sind beispielsweise ein leichtes Ziehen bis Schmerzen im Unterbauch, das Spannen der Brüste sowie deren allmähliche Vergrößerung. Viele Frauen verspüren plötzlich morgendliche Übelkeit, andere reagieren verändert auf bestimmte Speisen oder Gerüche und übergeben sich selbst tagsüber. Aus der Scheide tritt vermehrt Ausfluss und entweder seltsamer Heißhunger oder gänzlicher Appetitmangel tritt auf. Das Gefühlsleben wird durcheinandergewirbelt. Einerseits launisch reagieren werdende Mütter oftmals sehr empfindlich und fangen nicht selten scheinbar grundlos an zu weinen.

Frühe Anzeichen einer Schwangerschaft
1/1

Sicherheit gibt Ihnen letztlich nur die Untersuchung beim Frauenarzt.

Solch frühe Anzeichen der Schwangerschaft können im Einzelnen auch Merkmale für Krankheiten oder Gesundheitsstörungen sein. So können Bauchschmerzen und gesteigerter Harndrang auch eine Blasenentzündung ankündigen und Bauchgrummeln Blähungen bedeuten. Wer regelmäßig die Temperaturmethode anwendet, weiß, dass diese kurz vor der zu erwartenden Regelblutung wieder absinkt. Nicht aber bei einer bestehenden Schwangerschaft. Ein Gleichbleiben oder Steigen derselben kann zudem auf einen harmlosen Infekt im Körper hindeuten. Frühzeichen müssen daher in der Gesamtheit gedeutet werden.

Hilfe und Sicherheit geben Ihnen letztlich ein Schwangerschaftstest und die Untersuchung beim Frauenarzt.

Mehr zum Thema