Fieberthermometer Baby

Verschiedene Fieberthermometer für Babys

Weil ein Kind in den ersten Lebensjahren zehn bis zwölfmal pro Erkältungssaison einen Infekt davon trägt und diese zumeist mit fiebrigen Symptomen einhergehen, braucht jede Familie ein effektives Fieberthermometer für das Baby. Gängige digitale Fieberthermometer, die für Erwachsene konzipiert wurden sind an Säuglingen schwer zu handhaben. Um eine aussagekräftige Temperatur zu erhalten, müsste mit ihnen im After gemessen werden. Kranke Sprösslinge halten nicht lange still und wehren sich gegen den Fremdkörper im Po. Außerdem haben viele Eltern Scheu, die bis zu 15 Zentimeter langen Gerätschaften weit genug einzuführen.

Im Mund oder unter der Achsel erhaltene Werte sind nicht besonders genau und weichen bis zu einem Grad von der eigentlichen Körpertemperatur ab. Damit die Messungen für Sie und Ihren kleinen Liebling nicht zu einem Trauma werden, können Sie sich auch für eine andere Variante entscheiden. Es existiert ein großer Markt für Temperaturmessgeräte, die abhängig von Qualität und Preis zuverlässige Ergebnisse liefern.

Saugen und messen

Baby

Für Babys, die gerne an einem Schnuller nuckeln, empfiehlt sich ein Fieberthermometer in Form eines ebensolchen. Weil es die Temperatur oral misst, dauert die Anwendung länger. Mindestens drei Minuten Messzeit bergen für Mama und Papa zwar einen langen Moment der Ungewissheit, doch bekommt das Baby garantiert nichts von der Körpertemperaturkontrolle mit. Schmerzfrei, unkompliziert und bei richtiger Anwendung auch zuverlässig, schonen Nuckel-Thermometer die Nerven der kleinen Patienten. Achten Sie darauf, dass das Thermometer eine glatte Oberfläche besitzt und wasserdicht ist. Um die Erkältung nicht zu verschleppen, muss die Gerätschaft unkompliziert zu säubern sein. Hochpreisige Produkte überzeugen gar mit einem auswechselbaren Nuckel, falls der Ursprüngliche beim Durchschlafen zerkaut wurde. Bevorzugt Ihr Kind den Daumen und spuckt es jeden Schnuller in hohem Bogen aus, sollten Sie sich auf die Suche nach einer anderen Option begeben. Denn die Messungen erfordern Geduld.

Fieberthermometer fürs Baby
1/1

Prinzipiell kann in allen Körperöffnungen Fieber gemessen werden.

Infrarot-Fieberthermometer für das Baby

Prinzipiell kann in allen Körperöffnungen Fieber gemessen werden. Das Ohr eignet sich bei Kleinkindern im Besonderen, ist es doch leicht zugänglich. Das Infrarot-Messgerät muss nur für wenige Sekunden in den Gehörgang gehalten werden und schon liefert es ein wahrheitsgemäßes Ergebnis. Ein tieferes Eindringen in die kleine Ohrmuschel ist unnötig, da eine Linse die auf sie projizierten Temperaturwellen misst. Weil das Fieberthermometer das Baby nicht einmal berührt, birgt es keine Gefahr der Wiederansteckung und kann auch ohne Reinigung an mehreren Personen gleichzeitig angewendet werden. Die Infrarot-Gerätschaften sind teuer in der Anschaffung und lohnen deshalb nur dann, werden sie von der gesamten Familie verwendet. Neben den Ohr-Thermometern gibt es Fiebermesser, die an der Stirn eingesetzt werden. Sie stören den Schlaf und die Entwicklung Ihres 5 Monate alten Säuglings wohl am wenigsten.

Mehr zum Thema