Checkliste Schwangerschaft

Checkliste für die Schwangerschaft

Gerade weil die Gestation eine Zeit der stressfreien Entspannung sein soll und es aber viele Dinge zu erledigen und planen gibt, sollten werdende Mütter eine Checkliste für die Schwangerschaft berücksichtigen. Während des ersten Drittels hält sich der Zeitaufwand für schwangerschaftliche Pflichttermine noch in Grenzen. Nach dem Test, den man zu Hause durchgeführt hat, steht für das Gros der Schwangeren der Gang zum Gynäkologen an. Dort wird bestätigt, dass Sie ein Kind erwarten. Diese freudige Nachricht ist allerdings nicht nur für Ihre Familie, Ihren Partner wichtig.

Auch der Arbeitgeber muss darüber in Kenntnis gesetzt werden. Ab dem Moment, da der Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt und der Betrieb davon erfährt, kann die Frau das Mutterschutzgesetz für sich in Anspruch nehmen. Wer möchte, darf sich schon im ersten Trimenon für eine Hebamme entscheiden. Je eher die Auswahl getroffen wird, desto intensiver erfolgt die Betreuung und das Vertrauensverhältnis kann bis zur Geburt anwachsen.

To-Do's für die zweiten drei Monate

Schwangerschaft

Eine Checkliste für die Schwangerschaft beinhaltet auch Aspekte, die mit der Zeit nach der Niederkunft zu tun haben. Entscheiden Sie sich bereits im 5. Monat, ob und wie lange Sie in den Erziehungsurlaub gehen wollen. Arbeitet die werdende Mama in der Schwangerschaft und beabsichtigt sie dies auch im Anschluss noch zu tun, freut sich der Arbeitgeber über eine zeitnahe Mitteilung. Möchte auch der angehende Papa einige Wochen oder Monate zu Hause bleiben, gilt es die Zeiträume genau aufeinander abzustimmen und etwaige Anträge und Bestätigungsschreiben einzureichen. Wer nach nur kurzer Mutterschutzzeit in die Berufswelt zurückkehren möchte, kann sich vom Jugendamt eine Liste der möglichen Kindertagesstätten aushändigen lassen. Es lohnt bereits jetzt eine Anfrage. Der Geburtsvorbereitungskurs beginnt im 6. Monat. Mütter in spe können sich nun anmelden.

Checkliste für die Schwangerschaft
1/1

Eine Checkliste für die Schwangerschaft beinhaltet auch Aspekte, die mit der Zeit nach der Niederkunft zu tun haben.

Die letzten drei Monate

Rückt der Geburtstermin immer näher, darf sich mit der Frage nach dem Wo? eingehend beschäftigt werden. Ob Sie Ihr Baby im Geburtshaus, auf der Entbindungsstation des örtlichen Krankenhauses oder in den eigenen vier Wänden gebären wollen, ist Ihre persönliche Entscheidung und sollte nun gefällt werden. Alles für Babys halten beispielsweise Online-Shops bereit. Eltern erwerben nun die Erstausstattung und bestellen Babykleidung auf Rechnung. Jetzt ist es an der Zeit sich mit der Gestaltung des Kinderzimmers zu beschäftigen und einen Wickeltisch oder das Babybettchen zu besorgen. Lassen Sie sich die Anträge auf Elterngeld zusenden und füllen Sie jene so weit als möglich aus. In den Wochen nach der Geburt wird das Baby den Zeitplan der Familie bestimmen, da meint jede Vorarbeit eine große Erleichterung. Auf der Checkliste für die Schwangerschaft darf die gepackte Kliniktasche sowie der organisierte Babysitter für das ältere Geschwisterkind keinesfalls fehlen.

Mehr zum Thema