Beikost Rezepte

Einfache Rezepte für die Baby-Beikost

Über 80 Prozent aller Eltern fangen in den ersten sechs Lebensmonaten ihres Sprösslings an, ihm oder ihr Beikost-Rezepte zu servieren. Weil die lieben Kleinen mit der Einführung der ersten nicht milchlastigen Nahrung das Essen völlig neu erlernen müssen, gilt es alle Rezepte der Beikost ausreichend zu pürieren. Erst in einigen Monaten sind kleine Obst-, Gemüse, oder Kartoffelstückchen erlaubt. Bis dahin sollte die Mahlzeit in beinahe flüssiger Form daherkommen, um den Magen und die Verdauungsorgane des Kindes keinesfalls zu überfordern. Falls Sie noch keinen zu Hause haben und Sie die Beikost für Ihren Windelträger hauptsächlich selbst zu bereiten wollen, lohnt es sich in jedem Fall einen Pürierstab zu kaufen.

Rezepte ab dem 4. Monat

Babynahrung & Stillen

Weil das Baby bis dato nur Milchnahrung gewöhnt war, gilt es bei den ersten Beikost-Versuchen besonders behutsam vorzugehen. Mütter und Väter sollten den Gemüse-Kartoffelbrei, der den Reigen der normalen Erwachsenennahrung in der Regel eröffnet ausschließlich mittags kredenzen. Die Beikost-Rezepte für den Anfang sind noch wenig abwechslungsreich und bestehen zu großen Teilen aus Karotten, Pastinaken, Zucchinis, Kürbissen und dem Grundnahrungsmittel Kartoffeln. Mit der Gabe von Kohl jedweder Art sollte vorsichtig umgegangen werden. Das Baby könnte bei einem Zuviel an Blumenkohl, Kohlrabi oder Brokkoli schnell unter Blähungen und Durchfall leiden.

Beikost-Rezepte
1/1

Mit jedem Monat steigt die Zahl der geeigneten Lebensmittel.

Der Teller wird bunter

Mit jedem Monat steigt die Zahl der Lebensmittel, die den kindlichen Speiseplan bereichern. Achten Sie darauf stets frische und reife Früchte zu verwenden und entscheiden Sie sich wenn irgend möglich für Bio-Produkte. Bei der Zubereitung sollte darauf geachtet werden, dass die Vitamine keinesfalls verkochen. Zu lange im Wasser oder auch im Wasserdampf gegarten Speisen werden wichtige und gesunde Nährstoffe entzogen. Bevor man zu richtigen Brei-Rezepten mit vielen verschiedenen Zutaten greift, muss geklärt werden ob das Baby eben jene überhaupt verträgt. In ein Hühnerfrikassee gehören Karotten, Sellerie, Champignons, Spargelspitzen, Erbsen und Reis. Testen Sie nacheinander aus ob sich ihr Kind dafür erwärmen kann. Dann das Bio-Hühnerfleisch schonend zubereiten, mit den genannten Zutaten mischen und mit Rapsöl verfeinern.

Mehr zum Thema