Bauchumfang Schwangerschaft

Der Bauchumfang in der Schwangerschaft kennt keine feste Norm

Der Bauchumfang in der Schwangerschaft nimmt nicht bei jeder Frau gleich schnell zu: Manche werdende Mutter braucht schon im 4. Monat Schwangerschaftskleidung, anderen Frauen sieht man bis zum Ende des 5. Monats kaum an, dass sie schwanger sind. Da das Wachstum und der Umfang des Babybauches von verschiedenen Faktoren abhängig sind, gibt es hier keine allgemein gültige Norm oder gar eine Tabelle. Es gibt also keinen Grund, sich selbst unnötig unter Druck zu setzen.

Die eigene Anatomie und der Bauchumfang

Schwangerschaft

Faktoren, die den Umfang und das Wachstum eines Babybauches bestimmen können, sind zum Beispiel die Anatomie der werdenden Mutter. Ist der Körperbau sehr schmal und die Figur zudem auch noch schmal, fällt eine Schwangerschaft schneller auf. Kräftiger gebaute Frauen dagegen können die Schwangerschaft meist länger verbergen. Individuell verschieden ist auch der Gewebetyp: Wer viel Sport treibt, dessen Gewebe wird sich weniger schnell dehnen, da Muskeln und Sehnen stärker ausgeprägt sind und das Bindegewebe einfach besser trainiert ist. Relativ untrainierte Frauen haben hingegen meist zeitiger einen kleinen Babybauch. Gemeinhin wird gesagt, dass eine Erstgebärende einen kleineren Babybauch hat als Frauen, die bereits mit dem zweiten oder dritten Kind schwanger sind. Dies sollte aber nicht verallgemeinert werden, da es auch hier individuelle Unterschiede geben kann. Ein weiterer Faktor, der über die Größe des Bauches entscheidet, ist natürlich auch die Größe des Kindes. Natürlich braucht ein kräftiges Baby mehr Platz als ein zierliches Kind, entsprechend wird auch die Größe des Bauches ausfallen. Werden Zwillinge oder Mehrlinge erwartet, liegt die Sache nochmal anders: Teilen sich gleich zwei oder mehr Babys einen Bauch, fällt sein Umfang logischerweise größer aus.

Bauchumfang in der Schwangerschaft
1/1

Gemessen wird der Bauchumfang auf Höhe des Bauchnabels.

Mehr als 120 Zentimeter sind drin

Gemessen wird der Bauchumfang in der Schwangerschaft immer auf Höhe des Bauchnabels. Auch wer noch im fünften Monat einen eher kleinen Bauchumfang hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, denn die Größe des Bauches kann sich schnell verändern. Manche Schwangere bemerkt quasi über Nacht, dass das Baby einen Wachstumsschub hingeleg hat und der Bauch plötzlich deutlich mehr Umfang hat. Vor allem in der 34. Woche einer Schwangerschaft und danach scheint der Bauch ins Unendliche zu wachsen. Fünf Zentimeter Umfang mehr in nur einer Woche sind keine Seltenheit. Bis zum Ende einer Schwangerschaft können es auch zarte Frauen auf einen Bauchumfang von mehr als 120 Zentimetern bringen. Eine Faustregel gibt es nicht, doch in der Regel können Sie damit rechnen, dass der Bauchumfang in der gesamten Schwangerschaft um 40 bis 50 Zentimeter zunehmen wird. Wer stark an Gewicht zunimmt, muss entsprechend mit mehr Umfang rechnen. Werdende Mütter haben im fortgeschrittenen Stadium einer Schwangerschaft oft Angst, den Bauch nicht mehr halten zu können. Häufig wird die Schwangere auch von starken Rückenschmerzen oder einem unangenehmen Ziehen geplagt. Eine Bauchstütze in der Schwangerschaft kann helfen, solche Leiden zu minimieren und sich mehr um die schönen Dinge zu kümmern, wie etwa rechtzeitig alles fürs Baby zu besorgen. Die Stützfunktion hält den Bauch besser zusammen und kann die letzten Monate einer Schwangerschaft ungemein erleichtern. Angepasst wird eine Bauchstütze in einem Sanitätshaus.

Mehr zum Thema