Bauchband Schwangerschaft

Bauchband für Schwangere

Ein Bauchband kann in der Schwangerschaft die Lücke zwischen der zu eng gewordenen Hose und dem jetzt zu kurzen Lieblings-T-Shirt schließen. Als werdende Mama binden Sie es sich einfach um Ihre nun immer deutlicher werdenden Rundungen und kaschieren etwaige freie Hautareale. In den ersten Wochen und Monaten einer Schwangerschaft erscheint das Tragen klassischer Umstandsmode noch nicht angebracht. Der Bauch ist noch nicht übermäßig dick, will aber in der normalen Kleidung der Mutter keinen Platz mehr finden. Mit einem Bauchband lässt sich jene Zwischenphase hervorragend überbrücken, macht es doch für andere unsichtbar, dass der Hosenknopf weit offen steht und der Pullover nun mit dem Nabel abschließt.

Weil das Kleidungsstück enorme Gewichtsschwankungen problemlos mitmacht, verwenden es bevorzugt Schwangere, die unter einem Blähbauch leiden. Auch in den letzten Wochen vor der Niederkunft ziert es den Bauch vieler Mütter. Seine Elastizität macht selbst vor Mehrlingsschwangerschaften nicht Halt.

Wärmend, bequem und stabilisierend

Schwangerschaft

Werden die ersten Schwangerschaftsanzeichen festgestellt, gilt es sich fortan warm zu halten. Viele Frauen haben ohnehin ein gesteigertes Wärmebedürfnis und können es kaum ertragen, liegt der Rücken oder der Unterbauch frei. Nicht nur im Winter empfiehlt es sich deshalb ein Bauchband in der Schwangerschaft zu tragen. Außerdem gibt es Modelle mit dünneren, sprich sommerkompatiblen Stoffen sowie Exemplare, die sich für einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt eigenen. Die Muskeln des unteren Rumpfes werden gewärmt, besser durchblutet und dadurch gestärkt. Leiden die Schwangeren unter Rückenschmerzen, haben sie mit Harnwegsinfektionen zu kämpfen oder verspürt die Betroffene ein gelegentliches Ziehen in der Nierenregion, gilt es die Benutzung der Bauchbänder zu überdenken. Weil den meisten Müttern in spe eng anliegende und kneifende Kleidungen zuwider sind, sorgen die scherpenähnlichen Accessoires für wohltuende Bequemlichkeit.

Bauchband für die Schwangerschaft
1/1

Ein Bauchband kann in der Schwangerschaft die Lücke zwischen der zu eng gewordenen Hose und dem jetzt zu kurzen Lieblings-T-Shirt schließen.

Modisch gekleidet trotz Schwangerschaft

Alles tragen zu können worauf frau Lust hat, wird durch ein Bauchband in der Schwangerschaft ermöglicht. Umstandsmode wirkt oft altbacken und trifft nicht immer den Geschmack der Schwangeren. Mit dem Band darf weiterhin alles angezogen werden, passt auch der Rock längst nicht mehr um die Taille. Bestellt man Babybekleidung im Online-Shop, steht eine große Auswahl an unterschiedlichsten Band-Varianten zur Auswahl. Schlicht in Schwarz gehaltene Modelle sind gerade dann interessant, geht man noch zur Arbeit ins Büro. Fröhlich bunt darf es hingegen kurz vor der Niederkunft zugehen. Manches Exemplar schmückt ein pfiffiger Spruch, der über den Zustand der Frau Auskunft gibt oder auf das Geschlecht des neuen Erdenbürgers hinweist. Legt die Trägerin Wert auf farbliche Stimmigkeit, darf aus einer riesigen Bandbreite von Uni-Modellen gewählt werden, die perfekt zum schicken weißen Kostüm oder der fliederfarbenen Sommerhose passen.

Mehr zum Thema