Babynahrung Proben

Babynahrung: Produktproben zum Ausprobieren

In vielen Drogeriemärkten und Supermärkten, Reformhäusern und im Biofachhandel werden Babynahrung Proben kostenlos herausgegeben. Wer irgendetwas für das Kind kauft oder es auch nur beim Einkauf dabei hat, erhält Babybrei, Milchpulver oder andere Artikel in kleinsten Mengen zum Probieren. Das ist an sich gar nicht so schlecht, denn die meisten Kinder wissen noch nicht so genau, was ihnen schmeckt, die Eltern auch nicht, und so eine kleine Portion zum Ausprobieren kann vor kostenintensiven Fehlkäufen bewahren. Daher gilt für die Eltern, dass sie das gerne annehmen dürfen.

Alter, Zubereitung und Inhaltsstoffe

Babynahrung & Stillen

Babybreis unterscheiden sich durchaus voneinander. Da gibt es komplett milchfreie Getreidemischungen, lactosefreie, aber milchhaltige Breipulver, Pulver mit Muttermilchersatz, glutenfreie Breis und mehr. Was dem Kind schmeckt, weiß man nicht, bevor man es ausprobiert. Je nach Firma unterscheiden sich die Breis auch in der Zusammensetzung. Manche basieren auf Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau, andere sind zuckerfrei, wieder andere locken mit Schokoladengeschmack oder getrockneten zugesetzten Fruchtstückchen. Welcher Brei ab welchem Alter geeignet ist, steht auf der Packung. Auch bei den kostenlosen Babynahrung Proben muss das angegeben sein. Allerdings ist das nur ein grober Richtwert, denn selbstverständlich darf ein Kind im Alter von einem Jahr noch den Getreidebrei essen, den es im Alter von acht Monaten für gut befand. Gesundheitsbewusste Eltern, die auf ausreichende Nährstoffzufuhr achten und besondere Ansprüche wie beispielsweise möglichst natürliche Ernährung stellen, sollten allerdings genauer hinsehen, was sie da bekommen.

Babynahrung: Proben
1/1

Babybreis unterscheiden sich durchaus voneinander.

Selber zubereiten kann man den Brei immer. Die meisten kostenlosen Proben werden mit Wasser oder Muttermilch angerührt. Leitungswasser für den Brei zu verwenden ist natürlich auch in Ordnung, solange das Wasser die entsprechende Qualität hat. Bei Babynahrung scheiden sich indes die Geister, manche Eltern wollen so früh wie möglich von der Milch weg und Brei füttern, andere wollen vollwertige Mahlzeiten selbst zubereiten. Für letztere haben die Anbieter der Babynahrung in Broschüren und Ratgebern Tipps zusammengestellt, wie auf der Basis der vertriebenen Produkte die ein oder andere Mahlzeit zubereitet werden kann. Denn nicht alles muss man von Grund auf selbst kochen, Getreideflocken oder püriertes Obst kann man durchaus fertig kaufen und dann weiterverarbeiten.

Mehr zum Thema