Baby Erstausstattung Kosten

Was kostet die Erstausstattung?

Beim ersten Kind erwerben Eltern eine komplette Baby-Erstausstattung. Die Kosten dafür sind relativ hoch. Mit dieser Tatsache sind werdende Eltern schon lange vor der Geburt ihres Kindes konfrontiert. Alles, was für einen Säugling benötigt wird, muss angeschafft werden. Selbst wenn man geschickt einkauft, kommt unweigerlich ein schönes Sümmchen zusammen.

Es ist erstaunlich, wie viele Dinge dazugehören und woran unbedingt gedacht werden muss. Von den Möbeln für das Kinderzimmer über die Bekleidung bis zum Autositz reicht die Bandbreite. Auch unzählige Kleinigkeiten wie Babyfon, Windeleimer, Stillkissen und Fieberthermometer gehören zur Grundausstattung und treiben den Gesamtbetrag hoch.

Minimum: ein niedriger vierstelliger Betrag

Babyausstattung

Es ist schwierig, die Kosten für die Baby-Erstausstattung mit einem genauen Betrag zu benennen. Maßstab dafür, wieviel die Erstausstattung fürs Baby ungefähr kosten wird, kann jedoch ein Gerichtsurteil sein, das bei einem getrennt lebenden Paar den Vater zur Zahlung von 1000 Euro verpflichtete. Verdoppelt man diesen Betrag, ist sicher, dass das Geld für eine ordentliche Erstlingsausstattung reichen wird. Das verdeutlicht auch die Summe, die von karikativen Organisationen an bedürftige Frauen höchstens ausgezahlt wird. Sie liegt bei 1200 Euro und ist für das absolut Notwendigste berechnet. Extras ermöglicht sie nicht.

Baby-Erstausstattung: Die Kosten
1/1

Es ist schwierig, die Kosten exakt zu benennen.

Baby-Erstausstattung: Die Kosten mit festem Budget besser kalkulieren

Ausgangspunkt allen Planens und Handelns ist das vorhandene Budget, denn es bestimmt Umfang und Qualität des Einkaufs. Was mit dem individuell verfügbaren Betrag möglich ist, lässt sich am besten mithilfe einer Erstausstattungsliste feststellen, beispielsweise mit einer Checkliste im PDF-Format. Nichts fehlt darauf und alles ist in der richtigen Menge angegeben. Mit diesen beiden Grundlagen lässt sich der Einkaufsmarathon gut strukturieren. Was muss unbedingt als Neuware erworben werden, was gibt es auch gebraucht, sind dann die wichtigen Fragen, die immer wieder beantwortet werden müssen. Wer nicht Tausende Euro zur Verfügung hat, bekommt im Onlineshop, auf Kinderflohmärkten und auch in der Nachbarschaft garantiert preiswerte Sachen, die zwar aus zweiter Hand, jedoch in einem absolut akzeptablen Zustand sind. Improvisation, Flexibilität und gute Ideen helfen bei der Baby-Erstausstattung, die Kosten zu reduzieren und aus dem vorhandenen Kapital möglichst viel herauszuholen.

Mehr zum Thema